top of page
PANTA RHAI - Background

Moin, Albert! - Das Interview mit einem Physiker





Die Liebesformel, die Einstein nie veröffentlichte:


Ein aufschlussreiches Gespräch über das unergründliche Phänomen der Liebe.






PANTA RHAI:

Herr Einstein, Sie sind weltweit für Ihre Theorie der Relativität bekannt. Wie sehen Sie die Anwendung dieser Theorie auf die menschlichen Beziehungen und die Liebe? Ist Liebe auch relativ? Und, wenn es nicht zu vorwitzig ist, dürfen wir uns vielleicht duzen?


Albert Einstein:

Bitte, nennen Sie mich Albert. Und ja, Liebe ist auf gewisse Weise relativ - zumindest in der Art und Weise, wie wir sie wahrnehmen und erfahren. Sie ist so flüchtig und variabel wie Raum und Zeit, und doch so beständig. Liebe ist nicht starr, sie ist immer in Bewegung, verändert sich und passt sich an.


PANTA RHAI:

Das ist eine faszinierende Perspektive. Aber wie passt das zu deiner Aussage in einem Brief an deine Tochter: "Liebe ist ein unerklärliches Phänomen, obwohl es das mächtigste und nötigste Phänomen ist." Könntest du diesen Gedanken weiter ausführen?


Einstein:

Ah, du beziehst dich auf die Briefe, die ich meiner lieben Lieserl geschrieben habe. Nun, in diesen Worten habe ich versucht, das Unerklärliche zu erklären. Liebe ist so mächtig, so notwendig, dass sie das Universum zusammenhält, genauso wie die Schwerkraft. Sie ist die treibende Kraft, die uns vorantreibt, die uns verbindet, die uns lebendig fühlen lässt. Und doch können wir sie nicht sehen oder messen wie andere Phänomene. Ihre Präsenz ist unbestreitbar, aber ihre Natur bleibt ein Rätsel.


PANTA RHAI:

Deine Metapher von Liebe als treibender Kraft ist sehr bewegend. Wie siehst du das Zusammenspiel von Rationalität und Emotion in menschlichen Beziehungen? Kann Liebe wissenschaftlich analysiert werden oder ist sie eher ein Mysterium?


Einstein:

Es gibt bestimmte Aspekte der Liebe, die wir vielleicht analysieren und verstehen können – die biochemischen Reaktionen, die in unserem Körper stattfinden, die sozialen Muster, die wir beobachten. Aber die Essenz der Liebe, ihre tiefste Bedeutung und Schönheit, entzieht sich der rationalen Analyse. Sie ist ein Geheimnis, das wir nur durch Erfahrung, durch das Leben selbst, enträtseln können.


PANTA RHAI:

Nun, das führt mich zu einer anderen Frage. Du hast die Bedeutung der Imagination in der Wissenschaft betont. Wie denkst du, beeinflusst unsere Vorstellungskraft unsere Liebesbeziehungen?


Einstein:

Oh, die Vorstellungskraft spielt eine entscheidende Rolle. Sie ermöglicht es uns, über das gegenwärtige Moment hinauszusehen, eine Zukunft zu visualisieren, uns eine bessere, schönere Welt zu erträumen. In der Liebe ermöglicht uns die Vorstellungskraft, uns in den anderen hineinzuversetzen, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu verstehen und eine tiefe, emotionale Verbindung aufzubauen.


PANTA RHAI:

Und wie würdest du den Einfluss deiner persönlichen Beziehungen, insbesondere zu deinen Frauen Mileva und Elsa, auf deine wissenschaftliche Arbeit bewerten?


Einstein:

Nun, das ist eine sehr persönliche Frage. Aber ich denke, es ist fair zu sagen, dass jede Beziehung, die wir haben, uns auf irgendeine Weise prägt und beeinflusst. Meine Beziehungen waren keine Ausnahme. Sie haben mich gelehrt, geduldig zu sein, zu verstehen, zu vergeben. Sie haben mich gelehrt, die Bedeutung von Liebe und Verbundenheit zu schätzen.


PANTA RHAI:

Albert, ich danke dir sehr für deine offenen und tiefgründigen Einblicke. Es ist erfrischend und inspirierend, Liebe durch die Linse der Wissenschaft zu betrachten.


Einstein:

Ich danke dir. Erinnere dich daran, dass Wissenschaft und Liebe auf ihre eigene Weise zwei Seiten derselben Medaille sind - beide suchen nach Wahrheit, nach Verständnis, nach Verbindung. Und beide sind wunderschön auf ihre eigene, einzigartige Weise.

Comments


bottom of page